Direkt zum Inhalt

Willkommen auf unserer Homepage!

Klausurpläne für das 2. Halbjahr online

Posted in

Die Klausurpläne der MSS 11 und der MSS 12 stehen sowohl im internen Bereich der Schüler wie auch im internen Bereich der Lehrer zum Download bereit. Die Klausurräume und Aufsichten sind bis zu den Osterferien gesetzt, da es ggf. nach dem Abitur noch zu kleineren Stundenplanänderungen kommen kann. 

 

Anmeldung für die 5. Klasse zum Schuljahr 2018/19

Mit einem "Klick" auf die markierten Elemente können Sie an dieser Stelle auch die für die Anmeldung notwendigen Dokumente downloaden: Sie benötigen sowohl das zweiseitige Anmeldeformular als auch die Datenschutzerklärung

Zudem möchten wir Ihnen die Schule und die "neue Orientierungsstufe" näher vorstellen. Die auf dem Informationsabend am 23. Januar gezeigte Präsentation ist ebenfalls bereit für einen Download. 

Für Fragen zur Orientierungsstufe (und natürlich auch zur Mittel- und Oberstufe) stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!

Fritz-Walter-Cup im Futsal - KGW-Kicker haben im 6m-Schießen das Nachsehen

Posted in

Auch in diesem Jahr nahm unsere Schule wieder am Fritz-Walter-Cup (Futsal) teil. Obwohl unsere KGW-Kicker den Vorjahreserfolg (Einzug ins Landesfinale in Kaiserlautern) nicht wiederholen konnten, so können alle Mitspieler stolz auf die erzielten Ergebnisse sein.

In der Vorrunde setzten wir uns gegen die RS+ Altenkirchen, gegen die RS+ Asbach und gegen die IGS Hamm durch und erreichten durch den Gruppensieg die Zwischenrunde in Selters. Hier wurden wir ebenfalls Gruppensieger und belegten vor der RS+ Höhr-Grenzhausen und dem Gymnasium Betzdorf den 1. Platz. Allerdings stand in der Zwischenrunde noch das Halbfinale (und das Finale) auf dem Programm, da sich von den 6 teilnehmenden Mannschaften nur eine für den Regionalentscheid in Koblenz qualifizieren konnte. Im Halbfinale war unser Gegner, die RS+ Gebhardshain, der am Ende etwas glücklichere, wenn auch verdiente Sieger. Nachdem unser bärenstarker Torwart Giuliano Greco die Gebhardshainer zur Verzweiflung brachte, gelang uns der schmeichelhafte Führungstreffer durch ein Eigentor. Leider waren wir im Anschluss einen Moment unachtsam, so dass wir den Ausgleich hinnehmen mussten. Folglich ging es ins 6m-Schießen, bei dem unser Gegner die nervenstärkeren Schützen aufbieten konnte.

Unsere Torschützen in beiden Turnieren waren:

Nicolas Weber 4x

Noah Reuber 1x

Till Mewis 1x

Eigentor 1x

 

h. R. v. l.: Timo Stock, Silas Landwehr, Nicolas Weber, Till Mewis

v. R. v. l.: Noah Reuber, Giuliano Greco, Nuhad Akyol

es fehlt: Mats Bruchertseifer 

Betreuer: Carsten Harmel

 

Gymnasium und RS+ schärfen ihr Profil

Posted in

„Alles bleibt anders.“ „Es geht um eine vollständig neue Ausrichtung.“ Mit wenigen Worten beschreiben Edmund Mink und sein Schulleiterkollege Georg Mombour das, was sich aus der Aufhebung der gemeinsamen, schulartübergreifenden Orientierungsstufe der Marion-Dönhoff-Realschule plus und des Kopernikus-Gymnasiums ergibt. Ab dem kommenden Schuljahr verfügen die beiden Wissener Schulen jeweils über eine eigene, schulartabhängige Orientierungsstufe für die Klassen 5 und 6 (die RZ berichtete). Das heißt: Einerseits haben kommende Fünftklässler die Wahl, andererseits schärfen die Schulen ihr Profil. Die RZ wagt den Versuch einer Gesamtbetrachtung. Unverändert bildet die Orientierungsstufe eine zweijährige pädagogische Einheit, es gibt also kein Versetzungsrisiko zwischen Klasse 5 und 6. Für den Wechsel von der Grundschule zur weiterführenden Schule gilt in Rheinland-Pfalz das Prinzip der Wahlfreiheit, jedoch betonen beide Schulen, wie wichtig es ist, die Eltern richtig zu beraten.

Da dementsprechend nicht mehr alle Viertklässler, sozusagen vom Überflieger bis zum Lernschwachen, automatisch in nur eine Orie gepresst werden, ergeben sich durch den Wegfall dieser Heterogenität Vorteile für beide Schulen. Gleichwohl betont Georg Mombour, Direktor des Kopernikus-Gymnasiums : „Es geht nicht darum, nur die besten Viertklässler abzugreifen. Wir wollen die Kinder genau da abholen, wo sie stehen. Zum Beispiel soll eine Anleitphase den Übergang erleichtern, ähnlich wie zu Beginn der Stufen 7 und 11.“ Weitere besondere Merkmale der gymnasialen Orientierungsstufe sind zum Beispiel: Einführungswoche, individuelles Patensystem (jeder einzelne Fünftklässler hat seinen Ansprechpartner in Klasse 8), Projektklasse Musik (bei ausreichend Anmeldungen zusätzlich zwei Unterrichtsstunden pro Woche), Wahl der zweiten Fremdsprache ab Klasse 6 (Französisch oder Latein) sowie höchstens 28 Schüler pro Klasse. Orientierungsstufenleiterin Elisabeth Wieschollek betont außerdem die mediale Ausbildung ab Klasse 5 und das gemeinschaftsbildende Prinzip der „bewegten Schule“. Vieles, so Mittelstufenleiterin Sonja Harmel, mündet darin, dass das soziale Lernen an Bedeutung gewinnt, zusätzlich zur Neuausrichtung der Mittelstufe mit den drei Säulen Gesellschaft & Wirtschaft, Mathematik & Naturwissenschaften, Sprachen (ab Schuljahr 2019/20).

Inhalt abgleichen