Sprachreise in die Grafschaft Kent

36 Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 8–11 des Kopernikus Gymnasiums nutzten die Zeit vor den Sommerferien, um für eine Woche zum Englischlernen nach Großbritannien zu reisen. Die Schüler/innen wurden in Gastfamilien in Margate an der Ostküste untergebracht und erhielten Sprachunterricht von englischen Muttersprachlern. Außerdem standen Ausflüge nach London, Canterbury und Broadstairs auf dem Programm. 

Beeindruckt von der englischen Küste mit ihren feinen Stränden und der Gastfreundlichkeit der Briten verbrachten alle eine gute Zeit. In der Sprachschule erweiterten die Schüler/innen ihre Kenntnisse im Sprechen, aber auch das Schriftliche sowie die englische Grammatik wurden anhand von kreativen Aufgaben gefestigt. 

Kulturell hat die Grafschaft Kent, in welcher Margate liegt, einiges zu bieten. So wandelte man in Broadstairs auf den Spuren Charles Dickens, dem Verfasser des weltberühmten Romans „Oliver Twist“ und in Canterbury machte man Bekanntschaft mit Geoffrey Chaucer, dessen Geschichtensammlung, die „Canterbury Tales“, eines der ersten und bedeutsamsten Werke der englischsprachigen Literatur ist. 

London schließlich war für die Wissener Schüler/innen ein besonderes Erlebnis. Die Metropole an der Themse wurde ausgiebig mit Bus, U-Bahn und zu Fuß erkundet, wobei viele Sehenswürdigkeiten wie der Buckingham Palace, der Trafalgar Square, die Westminster Abbey, die Houses of Parliament und der Tower sowie die bunte Tower Bridge zu sehen waren. 

Am Ende der Woche gab es sehr herzliche Verabschiedungen von den Gastfamilien, die sich sofort bereit erklärten, auch im nächsten Jahr wieder Schüler/innen aus Wissen aufzunehmen.

(Amrei Kessing und Claudia Schepers, Englischlehrerinnen am Kopernikus Gymnasium)