Informationen zur Schulbuchleihe 2019/20

Liebe Eltern, Schülerinnen und Schüler,

nachfolgend sind alle Schulbuchlisten des Kopernikus-Gymnasiums für das kommende Schuljahr 2019/20 aufgelistet und als pdf-Dokument abrufbar. 

In den Klassen 7 bis 10 ist zu beachten, ob die Bücher für eine Regelklasse (mit GF für Grundfächer gekennzeichnet) oder eine Begys-Klasse (mit BE gekennzeichnet) aufgeführt sind.

Für die Schulbücher der MSS gilt: Ist ein Fach mit nur einem Kürzel versehen, so wird das Lehrwerk sowohl im Grund- wie auch im Leistungskurs verwendet; ansonsten gilt: Großbuchstaben kennzeichnen Bücher für Leistungskurse, Kleinbuchstaben dagegen die Lehrwerke für Grundkurse.

Haben Sie Fragen zur Schulbuchleihe? Dann wenden Sie sich bitte unter 02742-71798 an das Sekretariat oder per eMail an Herrn Cramer (marc.cramer[at]gymnasium-wissen.de), welcher die Schulbuchleihe am Kopernikus-Gymnasium betreut.

 

Schüleraustausch mit Chagny

Rund um die Feierlichkeiten in Wissen fand auch der traditionelle Schüleraustausch zwischen dem Collège Louise Michel in Chagny und dem Kopernikus-Gymnasium statt. 21 Austausschüler erreichten Wissen per Bahn am 7. Mai und wurden fröhlich in ihren Gastfamilien aufgenommen. Neben dem obligatorischen Besuch in der Schule und Teilnahme am Unterricht, einer Vorstellung im Lehrerzimmer und einem kleinen Empfang bei Wissens Bürgermeister Berno Neuhoff wurden in den folgenden Tagen der Westerwald und die Region erkundet. 

 

Es ging in die Töpferei Fürst bei Hachenburg, ins dortige Westerwald-Museum und quer durch Hachenburg; man fuhr zur Burg Stolzenfels, nach Koblenz und natürlich mit dem Schiff entlang der Burgen über den Rhein. Natürlich wurde auch die Städtepartnerschaft zwischen Chagny und Wissen thematisiert und im Fußball ein kleines Länderspiel durchgeführt (Wissen hat die Vertreter der Weltmeister in diesem Match geschlagen!). Am 10. Mai nahmen die Schülerinnen und Schüler des Austauschs am wunderbaren Abend der Städtepartnerschaft im Kulturwerk teil, wo im Rahmen des Stadtfestes gefeiert wurde - und am Wochenende genoß man das Stadtfest und entdeckte zudem mit den Gastfamilien Köln. 

Bekannt seit wenigen Stunden, aber ein Austausch von 50 Jahren: Der Schulleiter des Collége Louise Michel, Monsieur Boudias, und die Schulleiterin des Kopernikus-Gymnasiums, Frau Weidt. 

 

Die schöne Woche mit unseren französischen Freunden endete viel zu schnell am Montagmorgen, als man am Wissener Bahnhof Abschied nehmen musste - wir freuen uns jetzt schon auf unseren nächsten Besuch in Chagny!

Erfolge beim 8. Tambourelli Schul-Cup in Köln

- Luca Ottersbach/Lucca Burian 3.Platz;Moritz Dützer/Raoul Burian 5.Platz -

Die Schüler/innen der Tamburello-AG des Kopernikus-Gymnasiums haben sich erneut beachtliche Ergebnisse erspielt. Am 8. Mai 2019 nahmen als Doppel aus der Jahrgangstufe 7/8 Luca Ottersbach/Lucca Burian sowie Moritz Dützer/Raoul Burian und bei den Mädchen Ronja Bahmüller/Emily Brucherseifer sowie in der Jahrgangsstufe 5/6 Giulia Grigoli/Carolina Stein am Endrundenturnier des 8. Tambourelli- Schul-Cups in Köln-Ostheim teil, für das zehn weitere Kölner Schulen qualifiziert waren - und das mit beachtlichem Erfolg: Luca und Lucca errangen in der Jahrgangsstufe 7/8 den 3. Platz im ,,kleinen Finale“ gegen das Doppel der  Wilhelm-Busch-Realschule-Köln-Zündorf. Einen guten 5. Platz sicherten sich nach hervorragender Leistung Moritz und Raoul. 

Die Mädchen erspielten sich nach ihren sehr guten Vorrunden-Platzierungen 1 und 2  beim Finalturnier den siebten und achten Rang.

 

 

 

Sum sum sum!

Unsere "Schul-Bienen" der Imker-AG genießen das gute Wetter und die Blütenpracht - und sind daher ganz besonders aktiv. Susanne Rosenbaum, die unsere Imker-AG leitet, hat einige wunderbare Bilder geschossen (nach dem ersten Bild auf "Weiterlesen" klicken). 

Suchtprävention für die Klassen 7 und 8

In der vergangenen Woche nahmen unsere Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 und 8 erfolgreich am KlarSicht-Parcour teil. Der von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA) entwickelte Mitmach-Parcours vermittelte interaktiv Informationen zu den Suchtmitteln Tabak und Alkohol, damit unsere Schüler Entscheidungsgrundlagen und -hilfen erhalten, um ihr zukünftiges Genuss- und Konsumverhalten gesundheitsverträglich zu gestalten.

Gemeinsam für eine bessere Zukunft: Nachhaltigkeit wird praktisch erfahrbar

Unter diesem Motto fiel am vergangenen Donnerstag bei strahlendem Sonnenschein der Startschuss für ein kooperatives Projekt des Kopernikus–Gymnasiums und der Marion–Dönhoff–Realschule plus Wissen. 

Während gerade anderorts die „Fridays for future“–Bewegung immer mehr Schülerinnen und Schüler auf die Straßen zieht, geht man in Wissen andere Wege: Die Wege der Schülerschaften beider Schulen führen in das direkte Lebensumfeld vor die Türe – nämlich auf das eigene Schulgelände mit eigenen Schulgärten und insbesondere zu eigenen Obstbäumen.

Man will hier nicht nur über Klimaschutz und die Erhaltung unser Aller natürlichen Lebensgrundlage sprechen, sondern man möchte das Thema „Umweltschutz“ praktisch anpacken und „etwas Handfestes“ machen.

"Die Affen" werden Vierte im Ringtennis-Landesfinale

Am Mittwoch, dem 10.04.2019, hieß es für das Team „Die Affen“ der Klasse 5a „Ring frei“ bei der Finalveranstaltung der Rheinland-Pfälzer Schulen in Koblenz-Rübenach. Nachdem die Jahrgangsstufen 4-6 landesweit mit insgesamt weit mehr als 200 Mannschaften in den Vorrundenspielen antraten, trafen sich nun die besten 32 Mannschaften aller Jahrgangsstufen in der Sporthalle der Grundschule Rübenach nach Jahrgängen getrennt zu den Finalrunden. 
In der Gruppenphase, die insgesamt fünf Partien gegen Teams der Schulen aus Bingen, Adenau, Koblenz und Niederbieber bereithielt, konnte sich unser Team, bestehend aus Jule Wagner, Cristina Burbulea, Lennard Döring und Jan Ludwig, mit vier Siegen und einem Unentschieden deutlich auf Rang 1 positionieren.

"Achtung Auto!" - Verkehrserziehung für die 5. Klassen

Gerade Kinder sind bei einem Unfall als Fußgänger oder Radfahrer als ungeschützte Verkehrsteilnehmer überdurchschnittlich stark gefährdet. 

Am 2. und 3. April fand daher im Rahmen der Verkehrserziehung wieder die Aktion „Achtung Auto“ statt, die sich an die Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen richtet. Die Aktion wird am Kopernikus-Gymnasium jährlich vom ADAC durchgeführt und von der Firma Michelin unterstützt.

Moderiert wurde die Veranstaltung diesmal von Herrn Schmidt vom ADAC Mittelrhein, der es verstand, den Schülerinnen und Schülern anschaulich und handlungsorientiert den Zusammenhang zwischen Anhalteweg, Reaktionszeit und Bremsweg nahezubringen. Anhand praktischer Übungen – quasi durch „learning by doing“ – verdeutlichte er ihnen insbesondere den Einfluss von Geschwindigkeit und verschiedenen Fahrbahnzuständen auf den Anhalteweg, denn genau dieser wird im Alltag sowohl von Fußgängern als auch von Fahrzeugführern oft unterschätzt, was regelmäßig zu schweren Unfällen führt.

Opernworkshop der Klasse 8c

Natürlich gibt es sie, die Vorurteile unter Schülern, dass „Oper“ nur etwas für „Opis“ sei. Dennoch sieht der Lernplan Musik für die Klassen 8 vor, neben anderen Themen auch das Thema „Oper“ zu behandeln. Spätestens beim vorbereitenden Workshop, ausgerichtet vom Schauspiel Köln, wurden die Schüler der Klasse 8c eines Besseren belehrt. Im legendären Schanzenviertel in Köln spielten die Schüler die Handlung der Oper „Rusalka“ von Antonín Dvořák (1841 – 1904) nach. Die in kurzen Sätzen erteilten Handlungsvorgaben mussten sofort auf der provisorischen Bühne mit Mimik und Gestik umgesetzt werden. Dass Rusalka dann für ein paar Minuten auch mal von einem Jungen gespielt und der Prinz von einem menschlichen Pferd über die Bühne getragen werden musste, machte mächtig Laune.

 

Aber auch das Arbeiten mit der Musik kam nicht zu kurz. Anhand eines Partiturauszugs waren die Schüler angehalten, Sinnabschnitte zu erkennen und zu deuten. Im dritten Abschnitt, der Schlüsselszene der Oper, bekommt Rusalka ein Messer von der Hexe überreicht. Nun mussten die Schüler entscheiden, wie die Handlung wohl weitererzählt werden kann. Dvořák notierte diese Szene in einem Andante in pianissimo.

Austauschkreis der Kunstlehrer RLP am KopGym

Erstmalig fand die Fortbildung „Austauschkreis interessierter Kunstlehrer*“ des Pädagogisches Landesinstitutes RLP am Kopernikus-Gymnasium Wissen/ Sieg statt. Zwölf Interessierte, die u.a. von den Gymnasien und Integrierten Gesamtschulen aus Neustadt, Westerburg, Horhausen, Hamm, Nassau und Koblenz kamen, fanden sich in Raum 301 ein. Schon bevor es anfing, bestaunten die Gäste, dass renovierte Schulgebäude in der „waldigen, schönen“ Lage, denen sofort aufgefallen war, dass im Gebäude – aus Sicherheitsgründen - keine Bilder o. Ä. vorhanden sind. Dafür waren sie um so überwältigter von den modernisierten Kunsträumen und vor allem dem neu eingerichtetem Werkraum. Der kleine Imbiss mit Heiß- und Kaltgetränken unterstrich die lockere und angenehme Arbeitsatmosphäre.

Nach kurzen, humorvollen und herzlichen Begrüßungsworten des Konrektors, Herr Heck, und der Kunstlehrerin Frau Kersken des Gymnasiums, stellte der Regionale Fachberater Axel Eberhard das Programm des Tages vor.

Die am Austausch interessierten Kunstkollegen der Gymnasien und IGSen aus Neustadt, Westerburg, Horhausen, Hamm, Nassau, Wissen und Koblenz bei ihrem Treffen am Kopernikus-Gymnasium.

abonnieren