Gemeinsam gegen die Plastikflut!

Nicht nur reden, sondern auch handeln, das war das Motto der Klassen 8abc des evangelischen Relikurses von Frau Heinrich. In den letzten vier Monaten beschäftigte sich der Kurs mit dem großen Thema „Bewahrung der Schöpfung“. Hierbei sprachen wir vorwiegend über die größte Bedrohung unserer Ozeane: Plastik! Nachdem der Kurs sich durch ein kurzes Arbeitsblatt in das Thema eingefunden hatte, teilte er sich in Gruppen auf und erarbeitete fünf verschiedene Themen (Was ist Plastik?, Wege des Plastiks, Mikroplastik, Plastik im Meer, Alternativen) in Form von Recherche im Computerraum. Mit den dabei erarbeiteten Infos wurden Plakate gestaltet und teilweise Kurzfilme gedreht, welche dann vor dem ganzen Kurs vorgestellt wurden. Die Plakate wurden später von der Umwelt – AG mit aufs Stadtfest genommen und dort ausgehangen. Zu den Plakaten kamen noch Projektmappen, welche jeder Schüler ganz individuell mit seinen Infos und kleinen Texten gestalten konnte. 

Nach den Vorträgen sollte das Thema noch nicht beendet werden. Der Kurs erarbeitete ein Fazit zu seinem Projekt und plante zusammen einen Pausenverkauf und seine Teilnahme am Tag der Gemeinnützigkeit der MSS 11 und 12. Gesagt, getan. Am 11.06.2019 wurden in den beiden großen Pausen selbstgebackene Kuchen, Muffins, Schokolade und Vieles mehr verkauft. Den Erlös von knapp 110 € spendeten wir an Pacific Garbage Screening, eine Organisation, welche noch in den Startlöchern steht und noch auf Spendengelder angewiesen ist.

Eine Woche später nahm der Kurs dann am Tag der Gemeinnützigkeit teil. Aufgabe war es, zwischen der Bäckerei Müller und dem Stadion auf beiden Siegseiten an den Ufern, Wegen und Brücken Müll zu sammeln, wobei es teils erschreckende, teils auch gewissermaßen lustige Funde gab. Eine Kleingruppe fand unter einer Brücke einen ganzen Müllsack voller alter Wochenanzeiger, welche dieses Jahr ihren siebten Geburtstag gefeiert hatten. Dann wurden auch Sachen wie Schuhe, Lampengestelle, Schnapsflaschen, Katzenfutterdosen, Verpackungen, Zigarettenkippen etc. gefunden. Alles Dinge, die teilweise vor Jahren dort hingeworfen wurden. Dem Kurs und auch den anderen Teilnehmern aus den Stufen 11 und 12 gelang es, mehrere Säcke zu befüllen, welche dann fachgerecht von der Gemeinde entsorgt wurden. Hier ein Dank an die Gemeinde und an alle fleißigen Teilnehmer! Wir werden künftig mehr auf unser Konsumverhalten achten und versuchen, Plastik im Alltag zu reduzieren. 

(Bericht von Vanessa K. (8c) und Jasmin S. (8a))